Abbi Hübner’s Low Down Wizards


Am Sonntag dem 28. November 2010 besuchten wir  auf dem Hamburger Feuerschiff im City Yachthafen erneut den monatlichen Frühschoppen mit Abbi Hübner’s Low Down Wizards . 

Von Dr. Albert „Abbi“ Hübner, Peter „Banjo“ Meyer, Gert „Goldi“ Goldenbow und Klaus Möller 1964 gegründet, ist die Jazzband bis heute eine der aktivsten und renommiertesten Bands Hamburgs.

Vom klassischen New Orleans Jazz, Blues und Swing ausgehend, spielen Abbi Hübner’s Low Down Wizards Hot Jazz auf eine unverwechselbare Art. Vom Wechselspiel, mit hervorragenden Soli, klassischer Titel und eigener Kompositionen ist ihre Spielweise geprägt 

Im vollbesetzten Feuerschiff jazzten am 28. November 2010 in ihrer fast jahrelangen Besetzung:
Dr. „Abbi“ Hübner (t, voc, leader), „Goldi“ Goldenbow (tb), Klaus-Jürgen Möller (cl), Wolfgang Schulz-Coulon (tsax), Klaus Gerhard Anders (b), Thomas Steckelbach (git), und als Gast aus Bremerhafen Jan Hendrik (p) und ebenfalls als Gast, der Medizinstudent Pawel Grunwald (drms). 

Jeder Jazzmusiker der Band ist ein absoluter Könner, beherrscht sein Instrument grandios  u n d  was jeden besonders auszeichnet, ist die Freude am Hot Jazz sowie die Freude am eigenen Spiel. Das trifft auch für die Jazzer („Gäste“) am Piano und am Schlagzeug zu!

Besondere Titel, die die Fans im Feuerschiff immer erneut zum Zwischenbeifall veranlassten waren u. a. : „Back Beat Boogie“ (James, 1939), „Movie The Body Over“ (Traditional), „Please Don’t Talk Abont Me When I’m Crone und „When The Saints Go Marching Home“. 

Ein besonders eindrucksvolles Titel war eine Komposition der Band mit einem voc – Duell, ehemals zwischen Jack Teagarden und Louis Armstrong, absolut treffend und gekonnt von Abbi Hübner mit seiner „armstrong – rauhen“ Stimme imitiert! 
Es war ein toller Jazz – Frühschoppen! Die Stimmung im Feuerschiff „schwappte“ gelegentlich über! 

Hier geht´s zu den Fotos des Jazzkonzerts.

Konrad Wille
Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts