JAZZ meets Schwerin


3. Internationales Jazzfest des Konservatoriums

Von Freitag dem 25. bis Samstag dem 26. Juni 2010 fand anlässlich des Schweriner Kultursommers das 3. Jazzfest des Konservatoriums statt.

Auf einer neuen Bühne im Innenhof des Schweriner Konservatoriums, jazzten, beginnend um 16:00 Uhr, am Freitag:

•  BAGGS - die Big - Band des Goethe - Gymnasiums Schwerin,
•  das Andreas –Pasternack Swing Trio,
•  die Jazzband Chamäleon des Konservatoriums und
•  die Big - Band des Landespolizeiorchesters M-V

Die Big – Band des Goethe – Gymnasiums, geleitet und begleitet von ihren tollen Lehrern, Frau Geißler und Herrn Dossmann, musizierte voller Freude und Einsatz. Sie zeigte einen hohen, erfreulichen Leistungsstand und insbesondere auch den Spaß an der Jazzmusik. 


Das Andreas – Pasternack Swing Trio, Andreas Pasternack (sax./ voc.), Christian Ahnsehl (e – git.) und Enrique Marcano-Gonzales (b.) zeigten, mit unglaublicher Perfektion, Sachkunde und sichtlicher Freude am Swing den hohen Stand ihres Könnens.


Die Jazzband Chamäleon beeindruckte die Zuhörer und Jazzfans ebenfalls durch ihr temperamentvolles, sorgfältiges, gekonntes Spiel. Am Piano jazzte Herr Andrees – die Jazzsängerin, das Schlagzeug, die Querflöte/ das Saxofon, die Trompete/ das Waldhorn und die Gitarren waren von Musikschülern bzw. ehemaligen Schülern des Konservatoriums hervorragend besetzt. Herr Andrees war der dankenswerte Organisator des 3. Jazzfestes.


Die Big - Band des Landespolizeiorchesters M-V, bestritt mit Ihrem Spiel den Abend des ersten Tages des Jazzfestes. Sie demonstrierte ebenfalls und erfreulicherweise, dass die Jazzmusik, bei allem modernen Einfluss unserer Medienwelt doch ihre Anhänger hat. 

Am Samstag spielten auf der Bühne des Konservatoriums:

•  die Rostocker Studenten - Big -  Band Funjazztick,
•  das  Minor Swing Sólya-Olejko-Hollweg-Quartett und
•  der Jazzpianist Jasper van’t Hof,Holland.


Die Rostocker Big – Band Funjazztick besteht an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock seit 2004. Im musikalischen Zusammenspiel der Jazzer machte sie ihrem Namen alle Ehre. Getragen vom sichtlichen Spaß und der Freude am eigenen Jazzspiel, versucht sie ihr Konzert einfallsreich zu gestalten, in Anlehnung an klassische Big - Bands. Ihre Instrumental- und Jazzgesangstitel umfassten Swing, Latin, Rock- und Modern - Musik. Das Publikum war begeistert und „erzwang“ eine beachtenswerte moderne, rockige Zugabe.


Die Besetzung des Minor Swing Sólya – Olejko – Hollweg - Quartett besteht aus Kontrabass, zwei Gitarren und Violine. László Sólya und Peter Olejko spielen Gitarre, Micha Olejko Kontrabass und Eckhard Hollweg Violine.
Das Sólya – Olejko – Hollweg - Quartett spielte Gitarrenswing von Charlie Parker über Django Reinhard bis Mozart sehr zur Freude der Zuhörer. Der Beifall dankte es ihnen! Das Quartett war vielen Zuhörern von der BUGA 2009, auf der Bühne am Marstall, noch in Erinnerung.

Der niederländische Jazzpianist Jasper van’t Hof trat abschließend mit einem Soloprogramm des modernen Jazz, zur Freude seiner Zuhörer, auf. 
Er beendete das sehr gelungene 3. Jazzfest des Schweriner Konservatoriums.
Schade eigentlich, sehr schade, dass die Anzahl der Besucher des Jazzfestes sich in Grenzen hielt.

Und hier geht es zu Fotoimpressionen des 3. Jazzfestes.

Konrad Wille

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts