Stephan Schulz las im Schweriner Speicher


Lesung aus seinem Buch „What a Wonderful World“ – als Louis Armstrong durch den Osten tourte durch den Autor Stephan Schulz 

Am Donnerstag dem 22. April 2010 las im Schweriner Speicher der Autor Stephan Schulz aus Magdeburg, Hörfunkredakteur beim MDR, aus seinem Buch „What a Wonderful World“ und stellte es damit an einem weiteren Ort Deutschlands vor.

Vor 45 Jahren gab Louis Armstrong mit seiner Jazzband, den All – Stars, in Begleitung der Jazzsängerin Jewel Brown, 17 Konzerte in der DDR. Die Konzerte fanden im März und April 1965 in Berlin, Leipzig, Magdeburg, Erfurt und Schwerin vor begeisterten Fans statt. 

Stephan Schulz recherchierte zu seinem Buch zwei Jahre intensiv im In- und Ausland und befragte eine Vielzahl von Zeitzeugen aus den Auftrittsorten Satchmos. Ich gehörte am 8. April 1965 als begeisterter Fan des New Orleans - Jazz und Hobby – Fotograf beim Jazzkonzert in der Schweriner Sport- und Kongresshalle auch dazu.

Der Journalist Stephan Schulz zeigte auf seiner Lesung im Speicher, so wie u. a. auf der Leipziger Buchmesse, wohl einmalige Schmalfilm- und Bilddokumente. Außerdem spielte er in seinen Multimedia – Vortrag auch Originaltitel der damaligen Konzerte von Pops, wie Louis Armstrong von seinen Freunden auch genannt wurde, ein.

Die über 80 Besucher hörten in der Lesung eine Vielzahl von interessanten Details und fast skurrile Histörchen um die rekonstruierte einmalige DDR – Tournee des überall von seinen Fans umjubelten Jazztrompeters und – sängers Louis Armstrong.

Von den anwesenden über 80 Zuhörern der Lesung war ein großer Teil am 8. April 1965 Besucher des Jazz – Konzerts in Schwerin – sie dankten Stephan Schulz mit ihrem Beifall für sein erfolgreiches Buch und die sehr interessante Lesung.

Hier geht´s zu den Fotos der Lesung.

Konrad Wille
Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts