Modern Jazz und Literatur im KlangWert


Am Freitag dem 14. März 2014 fand unter dem Titel Jazz und Lyrik des Ensembles  Sessionnoisses eine Session im Klangwert in der Schweriner Friedrichstraße statt. Das Ensemble besteht aus Lehrern und Schülern eines Improvisationskurses von E. U. Deuker der Kunst- und Musikschule Ataraxia Schwerin.  

An diesem Abend kamen zu Gehör:
Esra Schreien am Piano und Texte vortragend, Hennert Weislock am Bariton- Saxophon, Thomas Sanden an der Elektro - Gitarre und Ernst Deuker an der Kontrabass - Klarinette.

Die Thematik Jazz und Lyrik ist für Jazz - Sessionen ja nicht ungewöhnlich. Unter der Bezeichnung Lyrik–Jazz–Prosa fanden in den 60er Jahren in der ehemaligen DDR z. B. Kulturveranstaltungen mit einer Mischung aus Jazzmusik und Lesungen statt. Die bekannte Jazzsängerin Ruth Hohmann feierte ihren Abschied von der Großen Bühne mit dem 12. Gastspiel von Jazz-Lyrik-Prosa in der Komischen Oper Berlin 1963. Ganz aktuell findet dazu in den nächsten Tagen eine Veranstaltung Jazz-Lyrik - Prosa von Manfred Krug und der Jazzsängerin Uschi Brüning in Wismar statt.  

Eher andersartig war bei dieser Session im Klangwert, dass nicht klassischer Jazz und Lyrik das Thema waren, sondern Modern- bzw. Cool - Jazz und Lyrik. Wenngleich mit hoher Präzision und gekonnt von den Jazzmusikern vorgetragen, war sicherlich für einen Teil der Zuhörer der Jazz ungewöhnlich. Die anwesenden Ataraxia-Schüler dagegen, folgten dem Vortrag interessiert und standen "voll im Stoff".

Die Jazzveranstaltung war eindrucksvoll. Die Session Jazz und Lyrik des Ensembles zeigte erneut, dass das Klangwert mit seinen nicht ungewöhnlichen Veranstaltungen für das kulturelle Miteinander einen nicht zu unterschätzenden Wert hat.

Hier gibt's ein paar Fotos vom Konzert.

Konrad Wille

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts