Swinging Feetwarmers Jazzband im Cotton-Club



Da waren wir nun im Cotton-Club, dem ältesten Jazz-Club in Hamburg. Endlich. Auf dem Programm standen an diesem Abend, Samstag den 23. November 2013, die Swinging Feetwarmers Jazzband aus Kiel. Der Club war gut besucht und die sieben Jungs der Swinging Feetwarmers Jazzband ließen sich nicht lange bitten und begannen pünktlich ihr Konzert. Von Beginn an spielten alle Musiker mit viel Freude und die Fans und Gäste im Cotton-Club wippten im Rhythmus der Musik mit.


Vom Dixieland bis zum Swing lautet das musikalische Motto der Jazz-Band und es ist nicht zu überhören, dass Eddi Condon ihr Vorbild ist. Neben der Frontline, bestehend aus dem Trompeter Peter „Sputnik“ Lange, dem Posaunisten Volkmar Zech und dem Klarinettisten Gernot Johl sorgt die Rythmusgruppe um einen der besten Schlagzeuger Norddeutschlands, Nils Conrad, mit Hemmo Fahrenkrog, Gitarre, Norbert Suhr, Bass und Thomas Franke, Piano, für den swingenden Drive. 

Nils Conrad, der Jüngste in der Runde der Musiker, zelebrierte ein sensationelles Schlagzeugsolo wie ich es bisher ganz selten gehört habe. Der Schüler von Huup Janssen, dem ehemaligen Schlagzeuger der Dutch Swing College Band, bekam für sein Solo viel Applaus von den Gästen im Cotton-Club. Und die Jury des Jazzfestivals in Breda kürte ihn zuletzt zum besten Drummer des Festivals und oben drauf gab es eine dreitägige Konzertreise nach Japan.


Die Swinging Feetwarmers Jazzband spielte an diesem Abend u.a. Stücke von so bekannten Jazzmusikern wie Louis Armstrong, Sidney Bechet, Duke Ellington und Count Basie. Und dazu gab´s besten Jazzgesang von Peter Lange, Norbert Suhr, Hemmo Fahrenkrog und Volkmar Zech.

Das Konzert der Swinging Feetwarmers Jazzband war ein gelungener Jazz-Abend in Hamburgs erstem Jazzkeller.

Und hier geht´s zu den Fotos vom Konzert.

Ullrich Wille

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts