Jam Session Nr. 14 im Wallenstein


Am 10. Juli 2013, der zweite Mittwoch des Monats, fand im Restaurant Wallenstein, am Anleger der Weißen Flotte in der Schweriner Schlossbucht, die Jam Session Nr.14 statt. Das Restaurant hatte eingeladen und die Fans von Andreas Pasternack und seinen Jazzfreunden kamen. Dazu ein wunderbarer Sommerabend -  die Rahmen-bedingungen waren bestens, auch für die Gäste auf der Restaurantterrasse. 
Die Jam Session begann 19:30 Uhr erwartungsgemäß pünktlich für alle Fans. Die erste temporeiche Interpretation aus dem Repertoire der Jamsession war der  klassische Titel „Route 66“ (Songtext der Rolling Stones). 
Den Platz am Piano nahm bei der Juli – Session Dirk Hammerich ein. Joachim Böskens,  recht ungewöhnlich eigentlich, fehlte. Er beging nämlich seinen 46. Geburtstag und soll deshalb als „entschuldigt“ gelten. 
Jörg Hillert (li.) Siegfried Geil (m.) Jörg Müller-Jahns (re.)
Jörg Hillert, Siegfried Geil und Jörg Müller-Jahns – und das war an diesem Jazzabend ganz toll, erstmals und eindrucksvoll -  wechselten sich wiederholt am Schlagbass von Jörg Hillert ab!
Ihre Interpretation der Titel „Lady Be Good“ (Song von George Gershwin (Musik) und Ira Gershwin (Text) 1924)  - Siegfried Geil (b) und „Take The A Train“ – (Duke Ellington/ Oscar Peterson),  - Jörg Müller – Jahn (b) - zeigte nicht nur ihre eigene Freude am Spiel, auch ihr jazzmusikalisches Können. 

Ohne die Leistung der anderen Drummer auch nur zu schmälern, recht eindrucksvoll trommelte Dr. Krugiolka zu den Interpretationen der Titel „Mac The Knife“(Weil, Dreigroschenoper), ,, Take Five“ (Dave-Brubeck-Quartett, 1961) und „Bei Mir Bist Du Schoen“ (Swing, 1938 Andrews Sisters).  
Einen jazzmusikalischen Ausflug in die Unterhaltungsmusik war die Interpretation des Titels „Irgendwo auf der Welt Gibt's ein kleines bisschen Glück, Und ich träum' davon in jedem / Augenblick. Irgendwo auf der Welt Gibt's ein bisschen Seligkeit“, (Comedian Harmonists).

Die Jazzer der 14. Jam Session waren: Andreas Pasternack, (leader/ mod, altsax, tenorsax, voc (!!) ), Christian Ahnsehl (git, voc), Dirk Hammerich (p), Jörg Hillert (b), Siegfried Geil (b), Jörg Müller-Jahns (b) Günter Mohns (drm), Dr. Bernd Krugiolka (drm), ), K.-P. Ullrich (drm) und Ernst Willnich (drm).
Immer wieder, ich kann es nur erneut betonen, das jazzmusikalische Können von Andreas Pasternack, des Moderators der Jamsession, ist der eindeutige „Motor“ jeder Session. Er spielt unheimlich gekonnt und immer wieder eindrucksvoll auf seinen Saxophonen Conn / Ladyface von 1947 Alt-Saxophon und Conn von 1933 Tenor- Saxophon. Die rhythmische Unterstützung durch das Gitarrenspiel von Christian Ahnsehl ist dabei Bestandteil seiner Spielweise.

Die Jam Session war wieder eine gelungene Jazzveranstaltung.
Hier geht es zu den Fotos des Jazzabends.

Konrad Wille 

PS: Die nächste Jam Session findet am 14. August 2013 ab 19:30 Uhr im Schweriner Wallenstein statt.

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts