Moskauer Männerchor im KlangWert



Die Osteuropa-Freundschaftsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern e. V. hatte am 9. März 2013 in das Schweriner KLANGWERT zu einem Konzert des Moskauer Männerchors vom Kloster des Heiligen Wladimir eingeladen.


Der Russische Männerchor des Heiligen Wladimir beeindruckt mit seinen tollen Stimmen, hervorzuhebenden Gesangskunst und wunderbaren Klangfülle. Da es im orthodoxen Gottesdienst keine Instrumentalbegleitung gibt, kommt dem begleitenden und tragenden Chorgesang die wesentliche Rolle zu. Zum Repertoire des Männerchores gehören vor allem Gesänge aus der russisch - orthodoxen Liturgie sowie russische und auch europäische Volkslieder. 
Der aus Moskau stammende Chor besteht seit 1993. Der Namen für den Chor ist abgeleitet von dem damals modernsten und größten Kinderkrankenhaus Moskaus, dem Krankenhaus des  Heiligen Wladimir mit seiner Dreifaltigkeits - Kirche. Die acht Kirchenmusiker verfügen über eine professionelle Hochschulausbildung. Sie singen seit vielen Jahren in unterschiedlicher Besetzung, aber auch als Solo-Künstler, in orthodoxen Moskauer Kirchen- und Klosterchören. Regelmäßig geht der Chor auf Tourneen, die ihn bereits durch ganz Deutschland geführt haben. 

Das KLANGWERT war gut besetzt. Die erwartungsvollen Zuhörer und der Chor wurden von Frau Kerstin Voigt, der Landesvorsitzenden der Osteuropa-Freundschaftsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern e. V. begrüßt. Der Chorleiter und Dirigent Nikolaj Boglewskij führte auf Deutsch, mit wunderbarem russischen Akzent, durch das Programm des Abends. 


Die Sänger des Moskauer Männerchores beeindruckten durch ihre tolle Stimmenvielfalt. Gesänge aus dem russisch – orthodoxen Bereich, Lobpreisungen und Lobgesänge für Christus und die Gottesmutter, russische Volkslieder  und deutsche waren Inhalt des freudig aufgenommenen Programms.
Der Beifall der Zuhörer und Zugaben des Chores machten die gelungene Konzertatmosphäre recht deutlich. Der Erlös des Benefizkonzertes kommt dem Kinderkrankenhaus des Klosters des Heiligen Wladimir in Moskau zugute.


Schade eigentlich, das beklagte die Vorsitzende Osteuropa-Freundschaftsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern e. V. im persönlichen Gespräch, das bei den Schweriner Kirchen bisher kein Interesse an einem Auftritt dieses wunderbaren Chores durch sie zu erwecken war. 

Hier sind Fotos des Chorabends
Konrad Wille

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts